Pflichtspielauftakt im UNIQA ÖFB Cup - In Runde 1 zu Gast beim FC Marchfeld Donauauen

Freitag, 15 Juli 2022
(c) GEPA pictures (c) GEPA pictures

Die Vorbereitung auf die neue Saison ist so gut wie vorbei, heute steht nur noch das Abschlusstraining an. Danach geht es für das Team von Trainer Markus Mader nach Niederösterreich. In der ersten Cup-Runde trifft man auswärts auf den FC Marchfeld Donauauen.

Unser Gegner
Der Fußballclub aus Mannsdorf an der Donau spielt aktuell in der Regionalliga Ost und beendete die letzte Meisterschaft auf dem siebten Tabellenplatz. Das Team aus Niederösterreich verfügt über zahlreiche Spieler, die über 2. Liga und auch Bundesliga-Erfahrung verfügen. Mit Christoph Kröpfl, Issiaka Ouedraogo, Maximilan Entrup, Eldis Bajrami und Marc Ortner verfügt Marchfeld Donauauen über Erfahrung aus mehr als 440 Bundesliga- und 320 2. Liga-Spielen. Markus Mader konnte in den letzten Tagen mit der Mannschaft den heutigen Gegner mit Hilfe von Videos analysieren und zieht ein Fazit: "Es wird gegen Marchfeld nicht leicht, denn wie man weiß, gibt es in der Regionalliga Ost sehr viele gute Mannschaften mit vielen Ex-Profis. Uns ist bewusst, dass es eine riesige Herausforderung wird, auswärts zu bestehen. Aber natürlich ist unser Ziel klar, wir wollen in die zweite Runde". Mader erwartet einen Gegner, der versuchen wird, die Austria früh unter Druck zu setzen und hoch pressen wird. "Sie werden sich sicherlich nicht verstecken und versuchen über Kampf uns Paroli zu bieten", so Mader.

Unsere Austria
Die Austria hat eine durchwachsene Vorbereitung hinter sich, lediglich zwei Testspiel konnten gewonnen werden. "Ergebnistechnisch war die Vorbereitung natürlich ernüchternd. Wir haben zwar gegen den FC Dornbirn sowie gegen den Dornbirner SV gewonnen, aber dafür auch deutliche Niederlagen gegen Wil, St. Gallen und Köln eingefahren", erklärt Austria-Coach Mader. "Natürlich muss man die Qualität einiger Gegner anerkennen. Gegen St. Gallen und Köln ist es kein Beinbruch zu verlieren. Vor allem hat die Leistung von uns gepasst, aber durch individuelle Fehler haben wir zu leicht Gegentore bekommen. Meinen Spielern ist dadurch noch einmal sehr bewusst werden, dass auf diesem Niveau Fehler eiskalt bestraft werden. Das Spiel gegen Wil brauchen wir nicht weiter zu diskutieren, das war ein gebrauchter Tag".
Im Training hat die Mannschaft in den letzten Wochen intensiv gearbeitet, in einem kurzen Trainingslager in Lech wurde auch viel Teambuilding betrieben. Der Kader der Grün-Weißen ist noch nicht ganz komplett, dennoch konnten mit Anthony Schmid, Stefano Surdanovic, Torben Rhein und Bryan Teixeira gute Spieler verpflichtet werden. Mit Cem Türkmen steht auch bereits ein Kooperationsspieler von Clermont Foot im Kader. Weitere sollen noch folgen. "Wir haben in den letzten Wochen Vollgas gegeben und die Spieler haben im Training immer gut mitgezogen. Natürlich wollen wir uns noch verstärken, aber das darf im Cup keine Ausrede sein. Wir werden alles aus uns rausholen, um die nächste Runde zu erreichen", erklärt Mader abschließend. Wer am Samstag in der Startelf stehen wird, entscheidet das Trainer-Team erst heute nach dem Abschlusstraining.

Spielbeginn ist am Samstag (16.07.) um 17:00 Uhr. Die Partie gibt es wieder live auf dem Youtube-Kanal des UNIQA ÖFB Cups.

Team VS. Team 2

11.02.2023

Samstag, 17:00 Uhr

6
9
T
0
4
S
5
2
M
Hotel Gotthard
Hotel Gotthard

Newsletter Anmeldung

Tickets & Kontakt

Kontakt

SC Austria Lustenau
Kaiser-Franz-Josef-Strasse 1
6890 Lustenau
Österreich

Telefon: +43 (0) 5577 / 86 250
Telefax: +43 (0) 5577 / 86 250-4
Internet: www.austria-lustenau.at
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sponsoren

Medienpartner