Austria gewinnt Bundesliga-Auftakt gegen WSG Wattens

Sonntag, 24 Juli 2022
(c) GEPA pictures (c) GEPA pictures

Die letzten Wochen bereits viel bemüht, aber auch heute passt der Spruch am besten: Die Austria ist wieder da! Mit einem 2:1 Sieg gegen die WSG Tirol kehrt die Austria in die Bundesliga zurück und darf über drei Punkte jubeln sowie den vierten Tabellenplatz.

Die Austria startete schwungvoll in die ersten Bundesliga-Minuten, Trainer Markus Mader hatte das Team aus dem Cup nur auf einer Position verändert und Michael Cheukoua anstatt Fabian Gmeiner starten lassen. Anderson rückte dafür in die Abwehrreihe. Bereits nach vier Minuten klopfte Anthony Schmid erstmals am Wattener Gehäuse an. Nach einer Balleroberung marschierte der Angreifer zur Mitte, konnte aber aus eher spitzem Winkel nur das Außennetz zum Wackeln bringen. Auf der Gegenseite hatte die Austria Glück als Domenik Schierl einen Ball an die Latte klärte (5.). In den ersten Minuten war besonders Bryan Teixeira auffälligster Kicker am Platz. Nach sieben Minuten konnte er erstmals auf der linken Außenbahn durchbrechen und Oswald prüfen, der den Ball nur mit viel Glück mit dem Gesicht klären konnte. Die Partie blieb ein offener Schlagabtausch, im Gegenzug konnte Price einen sehr gute Möglichkeit nicht nutzen, als er völlig freistehend vor Domenik Schierl das Tor verfehlte (8.). In der 12. Minute dann die Führung für Grün-Weiß. Erneut war Teixeira beteiligt. Der Franzose wurde ideal von Surdanovic bedient und fand in der Mitte den einlaufenden Anthony Schmid, der keine Mühe hatte Ferdinand Oswald zu überwinden. Die WSG versuchte in Folge das Tempo zu erhöhen. Doch die Abwehr rund um Maak und Hugonet ließ kaum etwas zu und wenn, dann waren die Wattener im Abschluss zu ungenau. In der 36. Minute hatten die Gäste aus Tirol dann den Jubel zum Ausgleich auf den Lippen, doch Hakim Guenouche klärte nach einer Ecke auf der Linie. Die Schlussminuten der ersten Halbzeit gehörten dann wieder der Austria. Surdanovic prüfte Oswald mit einem Freistoß aus der Distanz (39.), Cheukoua konnte einen schönen Lupfer von Pius Grabher nicht ganz sauber abschließend (41.). und Teixeira platzierte einen Abschluss nach schönem Sololauf zu ungenau (45+2).

Die zweite Hälfte hätte beinahe mit einem herben Dämpfer begonnen, als sich Jean Hugonet verschätzte und Prica ihm den Ball auf der Torlinie noch wegspitzelte, doch die Chance nicht nutzen konnte. Wie auch schon in Durchgang eins blieb es ein Partie auf Augenhöhe, nach der Chance von Prica hätte Anthony Schmid eigentlich auf 2:0 erhöhen müssen, doch erscheiterte nach Sololauf an Oswald (48.). In der 50. Minute jubelte das Reichshofstadion, doch das Tor von Teixeira, der Oswald schön aussteigen ließ, wurde zurecht wegen Abseits aberkannt. Die WSG wurde vor allem durch Tim Prica gefährlich, doch der Stürmer der Tiroler war im Abschluss auch in Durchgang 2 zu ungenau (55.). Nach 58. Minuten dann ein Angriff durch Anderson und Cheukoua, die beiden Austria-Kicker wollten einen Doppelpass spielen, doch unfreiwillig avancierte Valentino Müller zum Vorlagengeber. Anderson überlief alle Gegenspieler und nutzt einen schlechten Rückpass von Müller zum 2:0. Die Tiroler waren durch den zweiten Gegentreffer etwas aus dem Tritt und es dauerte bis zur 79. Minute ehe Blume die nächste Möglichkeit hatte, doch der Abschluss war zu ungenau (79.). Zuvor hatte Jan Stefanon nach einem Konter keine Abnehmer für seine Hereingabe gefunden (74.). In der Schlussphase kam Wattens durch einen Elfmeter von Prica zum Anschlusstreffer (87.) und hätte nur eine Minute später beinahe den Ausgleich erzielt, doch Schierl blieb im Duell mit Prica dieses Mal Sieger (88.).

Damit sind die ersten Bundesliga-Punkte eingefahren und die Austria hat einen Top-Start hingelegt. Doch Ausruhen ist nicht angesagt, es liegt noch viel Arbeit vor dem Team. Weiter geht es kommende Woche gegen die SV Ried.

Team VS. Team 2

11.02.2023

Samstag, 17:00 Uhr

6
9
T
0
4
S
5
0
M
Hotel Gotthard
Hotel Gotthard

Newsletter Anmeldung

Tickets & Kontakt

Kontakt

SC Austria Lustenau
Kaiser-Franz-Josef-Strasse 1
6890 Lustenau
Österreich

Telefon: +43 (0) 5577 / 86 250
Telefax: +43 (0) 5577 / 86 250-4
Internet: www.austria-lustenau.at
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sponsoren

Medienpartner