Austria gewinnt Derby klar mit 3:0

Samstag, 12 November 2022
(c) GEPA pictures (c) GEPA pictures

Die Austria bleibt weiterhin sportlich die Nummer 1 im Ländle. Im zweiten Saisonduell setzte sich das Team rund um Pius Grabher hoch verdient mit 3:0 durch. Bryan Teixeira (2x) und Pius Grabher trafen für Grün-Weiß. Damit beendet die Austria die sieglose Serie.

Markus Mader schickte mit Anderson, Jean Hugonet und Adriel eine völlig unerprobte Dreierkette ins Rennen, jedoch dankten ihm es alle drei mit starken Leistungen. Ansonsten änderte der Austria-Coach seine Startelf nur auf einer Position und ließ Fridrikas anstelle von Diaby stürmen. Von Beginn an weg, machte die Austria klar, dass hier nichts verschenkt wird. Angetrieben von einer sehenswerten Choreo der Nordtribüne presste man die Altacher früh an, die so nie ins Spiel fanden. Die Austria hatte das Spiel im Griff und ging mit dem ersten gefährlichen Angriff in Führung. Auf der rechten Seite setzte sich zunächst Bryan Teixeira stark gegen Strauss druch und bediente Hakim Guenouche, der in der Mitte Fridrikas fand. Dessen Abschlussversuch wurde geblockt, doch der Angreifer schaltete schnell, fand im Rückraum Pius Grabher und das Lustenauer Urgestein erzielte mit einem platzierten Schuss die Führung. Es war gleichzeitig das erste Bundesliga-Tor des Lustenauers, der an diesem Tag auch die Kapitänsbinde in Vertretung für Matthias Maak am Arm trug. Mit dem Tor im Rücken verfolgte die Austria weiterhin ihren Plan, war bissig in den Zweikämpfen und ließen den Altachern keinen Raum zum Atmen. Die Rheindörfler brauchten bis zur 30. Minuten, ehe sie erstmals gefährlich in Richtung des Austria-Tors kamen. Doch Tibidi scheiterte an Domenik Schierl. In Folge hatten die Altacher ihre besten Minuten, doch sowohl erneut Tibidi (35.) als auch Jan Jurcec (38.,42.) konnten die Möglichkeiten nicht nutzen. Umso passender, dass in die stärkste Phase der Gäste der zweite Treffer für Grün-Weiß fiel. Nach einem geblockten Schuss der Altacher lief der Konter über Bryan Teixeira, der im Laufduell gegen Strauss vom Altacher nur per Foul zu stoppen war. Schiedsrichter Grobelnik zögerte keine Sekunde und zeigte auf den Punkt. Der Gefoulte trat selbst an und schickte Altachs-Goalie Casali in die falsche Ecke (44+7).

Altach Coach Miroslav Klose reagierte zur Pause und brachte mit Forson neue Offensivkräfte, doch die Austria war an diesem Tag einfach im Derby-Modus.Die erste Möglichkeit nach Wiederanpfiff gehörte aber den Gästen, doch Schierl sowie Adriel retteten gegen Tibidi und Bischof (51.). Mit der ersten Offensivaktion der Grün-Weißen war dann auch schon der Deckel auf der Partie. Torben Rhein servierte dem einlaufenden Hakim Guenouche per Lupfer ideal den Ball, der Außenverteidiger leitete den Ball direkt zur Mitte weiter, wo Bryan Teixeira nur noch den Fuß hinhalten musste (52.). Definitiv ein Kandidat für das Tor des Monats. Die restliche Partie ist dann schnell erzählt. Nach einer Stunde hatten die Altacher-Fans wohl schon genug und vernebelten das Reichshofstadion mit Pyro-Rauch, SR Grobelnik unterbrach deswegen die Partie für etwas mehr als fünf Minuten. Die beste Chance auf den vierten Treffer hatte dann noch Lukas Fridrikas nach Zuspiel von Teixeira, doch der Angreifer konnte den Ball nicht kontrolliert aufs Tor bringen (78.). In der Nachspielzeit hatte Nuhiu auf Altacher-Seite seine einzige echte Chance, doch sein Kopfball war zu ungenau (90+1). Ansonsten war der Altach-Stürmer an diesem Tag völlig abgemeldet. Am Ende durfte sich Domenik Schierl noch einmal gegen Thurnwald auszeichnen und sich somit über sein nächstes "zu null"-Spiel freuen (90+7).

Die Austria überwintert damit vor Altach und hat nun drei Punkte Vorsprung auf den Konkurrenten aus dem Ländle. Weiter geht es für die Austria dann am 10. Februar - dabei trifft man auswärts auf den FC Red Bull Salzburg. Die Austria-Kicker haben jetzt noch zwei Wochen Training ehe es in den wohlverdienten Urlaub geht.

Team VS. Team 2

11.02.2023

Samstag, 17:00 Uhr

6
9
T
0
3
S
5
9
M
Hotel Gotthard
Hotel Gotthard

Newsletter Anmeldung

Tickets & Kontakt

Kontakt

SC Austria Lustenau
Kaiser-Franz-Josef-Strasse 1
6890 Lustenau
Österreich

Telefon: +43 (0) 5577 / 86 250
Telefax: +43 (0) 5577 / 86 250-4
Internet: www.austria-lustenau.at
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Sponsoren

Medienpartner